Surfen im Internet

 

Nicht jeder wird in seinem Leben die Wildnis eines Dschungels kennen lernen. Das Surfen im Internet gleicht mitunter einem Dschungel mit all seinen Gefahren, wenn gleich das eigene Leben nicht so gefährdet wird. Im Internet lauern die Online-Gefahren in Form von Viren, Würmern, Trojanern, Dialern, der Versuchungen der nervigen Pop-Ups und Werbebanner, Freeware-Programmen als Datenspione auf Ihrem Rechner oder im Netzwerk, und nicht zuletzt als e-mail-Adressat unzähliger Spam-Mails.

Der Mensch ist in seinem Verhalten adaptiv zu den Umwelteinflüssen und es sind Massnahmen angezeigt die unerwünschten Einflüsse und Gefahren, je nach vernünftiger oder waghalsiger Risikobereitschaft zu reduzieren. Vorsorge hilft ja bekanntlich vor dem Sammeln von leidvoller Erfahrungen.

- Viren, Würmer, Trojaner: Überwachen Sie den Datenverkehr Ihres Rechners
- Werbung & Pop-Ups: Reduktion tut gut.
- Spyware: Enttarnen Sie die Spione.
-
Dialer: Die können teuer werden.
- E-Mail-Spam: Eindämmen der Werbeflut

- Viren-Scanner
- Firewall
- Browser
    Konfiguration
- Einwahl DSL
    Einschränkungen durch verschiedene Provider
- DNS Server
- Reduzierung der Werbeeinblendungen
    Zielsetzung: schneller, sicherer, weniger Datenmüll 
    Am häuslichen Briefkasten ist es in der Regel mit einem Hinweis getan.
- Unterdrückung der Pop-Ups
- Ausblenden der Werbebanner und unerwünschter Adressen

Banner-Werbung finanziert mitunter den Anbieter, kostet aber auch Nerven und Geld dem Surfer.

    hosts Verwendung als URL-Filter, DNS
    --> Die 16987* - Bannerserver- Killer- Seite (Link †)     fastix® Webdesign & Consult

        - bietet sehr umfangreiche hosts-Datei

Prinzip: abgeforderte Internet-Adresse wird rechnerintern umgeleitet
Wirkung: letztlich wird die  Domäne gefiltert und gesperrt.
Achtung: reine IP-Adressen werden nicht gefiltert

Die beschriebene Maßnahme schlägt einen Pfad in den Dschungel.
Vorteile:
- Surfen macht wieder Spaß.
- Sicherheit merklich verbessert
- Eltern können den Internet-Zugang steuern, solange die Kids nicht das hosts-File ausblenden. ;-)

Nachteile: 
- Mitunter sehen die von den Werbeeinblendungen befreiten Seiten nicht mehr so grafisch gestylt aus.
- Die Sammlung (Listung) der unerwünschten Domains ist den gewünschten Zieladressen anzupassen. Sollten die gewünschten Adressen nicht mehr inhaltlich korrekt dargestellt werden, so  sind die durch die aufgerufene Seite genutzten Adressen aus der Liste zu streichen. Löschen der Adresse mit einem Editor oder einfach "#" vor der Adresse einfügen . Empfohlen wird die direkte Notierung der vorgenommenen Veränderungen im hosts-File, z.B.:

# herausgenommene Einträge
# 0.0.0.0 adserver.adtech.de # Probleme mit VB Rhein Neckar
# 0.0.0.0 view.atdmt.com # Sheraton Webpage unvollständig
# 0.0.0.0 as1.falkag.de # kann Pioneer-Prospekt nicht laden 19.02.2005
# 0.0.0.0 www.webcounter.goweb.de
# 0.0.0.0 a248.e.akamai.net #Probleme mit www.ati.com, Inhalte werden hier abgelegt

0.0.0.0 oder 127.0.0.1?
Welche Adresse zur Umleitung verwenden?
Beides funktioniert. Geschwindigkeit? 
127.0.0.1 im Rechner
0.0.0.0 Request geht nach Außen (?)

    Test im PC, Windows XP Home SP2
    Start -> Ausführen -> cmd -> Ping 0.0.0.0 -> Adresse ungültig
                                                Ping 127.0.0.1 -> siehe nachfolgenden Auszug

    Abfrage der Syntax von ping   --> ping /?
--------------------------------------------------------------------------------------------

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>ping 0.0.0.0

Ping wird ausgeführt für 0.0.0.0 mit 32 Bytes Daten:

Das angegebene Ziel ist ungültig.
Das angegebene Ziel ist ungültig.
Das angegebene Ziel ist ungültig.
Das angegebene Ziel ist ungültig.

Ping-Statistik für 0.0.0.0:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4 (100% Verlust),

C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>ping 127.0.0.1

Ping wird ausgeführt für 127.0.0.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms


C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>ping /?

Syntax: ping [-t] [-a] [-n Anzahl] [-l Größe] [-f] [-i Gültigkeitsdauer]
[-v Diensttyp] [-r Anzahl] [-s Anzahl] [[-j Hostliste] |
[-k Hostliste]] [-w Zeitlimit] Zielname

Optionen:
-t Sendet fortlaufend Ping-Signale zum angegebenen Host.
Geben Sie STRG-UNTRBR ein, um die Statistik anzuzeigen.
Geben Sie STRG-C ein, um den Vorgang abzubrechen.
-a Löst Adressen in Hostnamen auf.
-n n Anzahl Anzahl zu sendender Echoanforderungen
-l Länge Pufferlänge senden
-f Setzt Flag für "Don't Fragment".
-i TTL Gültigkeitsdauer (Time To Live)
-v TOS Diensttyp (Type Of Service)
-r Anzahl Route für Anzahl der Abschnitte aufzeichnen
-s Anzahl Zeiteintrag für Anzahl Abschnitte
-j Hostliste "Loose Source Route" gemäß Hostliste
-k Hostliste "Strict Source Route" gemäß Hostliste
-w Zeitlimit Zeitlimit in Millisekunden für eine Rückmeldung


C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>

---------------------------------------------------------------------------------------------

Microsoft    ---> Reihenfolge der Microsoft TCP/IP Host-Namensauswertung
                        119493 NetBIOS over TCP/IP Name Resolution and WINS

---> Blocking Unwanted Parasites with a Hosts File

---> What is the Hosts file?

---> Mike's Ad Blocking Hosts File

 

---> Google HOSTS file

Fazit: Das HOSTS File erlaubt die Sperrung des Aufrufen von unerwünschten Internet-Adressen.

 

hpHOSTS
hpHOSTS Hosts File Support Forum

Community Hosts File Management and Support

Blacklist of Internet Advertisers


Webwasher URL Filter
- Ausblenden von Internet-Seiten
    hosts
- Erhöhung der Sicherheit
    zahlreiche aufgerufene Seiten beherbergen Trojaner, Viren, etc.

WEB Filtering  ---> SECURE COMPUTING

---------------------------------------------------------------------------------------------

- JAP

---------------------------------------------------------------------------------------------

---> Viren

Java Trojaner, etc

finden Sie u.a. in folgendem Verzeichnissen

"C:\Dokumente und Einstellungen\Username des PC\Anwendungsdaten\Sun\Java\Deployment\cache\javapi\v1.0\jar" und \file

Verknüpfung auf Desktop oder in einen Folder legen, um das lästige Anwählen des Unterverzeichnisses einzusparen

---> Löschen der infizierten Files auf welche der Virenscanner nicht zugreifen kann, da z.B. in ein zip-File eingebunden.

---> Unterverzeichnisse ...\jar und ...\file

anschließend die gelöschten Files noch im Papierkorb löschen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The Crime is Waiting for You [23.06.2010]

Verbraucherzentrale Hamburg

Abofallen im Internet

 

Updated on 17. September 2011.