Amateur Radio Organizations

   
IARU  International Amateur Radio Union
  Region I Region II Region III Map of ITU  Regions/Zones  
       
  IARU REGION 1 HF BAND PLAN    
  Radio Regulations by ITU    
       

Amateur Radio Clubs       ---> further

 

 

       
ITU International Amateur Radio Club 4U1ITU ---> ITU Radio Regulations Frequency Allocations (Amateur Service only)
USA ARRL      American Radio Relay League    
       
Germany    
  DARC    Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.       
        
- DARC-RSS-Feed für Android

- Amateurfunk und Recht
  Amateurfunk und Gesetze

- Radio DARC

DARC e.V.
Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal

Tel: 0561 949880
Fax: 0561 9498850
E-Mail: darc@darc.de

       
  Distrikte Ortsverbände    
  forum.darc.de Mitglieder helfen Mitgliedern    
  CALL.DARC.de   Hompepages von DARC Mitgliedern    
  E-Mail (Einstellungen) Web-Zugriff unter https://webmail.all-inkl.com/    
       
  Funkmarkt    
  cq DL Kleinanzeige aufgeben    
  VFDB e. V. (Verband der Funkamateure in Telekommunikation und Post e.V.)  
       
       
RTA Runder Tisch Amateurfunk
       
  Rundspruchsendungen    
       
  rundspruchstation.de   ---> Rundspruchstationen  
  DARC Deutschland Rundspruch    
  Berlin Brandenburg Rundspruch    
       
       
  Amateur Radio is regulated in Germany by Law and    
       

Bundesnetzagentur

---> Bundesnetzagentur in DL ---> Amateurfunk --->  Amateurfunkgesetz (AFuG) und Amateurfunkverordnung (AFuV)  
     
    Verfügungen und Mitteilungen
     
  ---> Amateurfunk - Rufzeichen in Deutschland ---> Verzeichnis der zugeteilten deutschen Amateurfunkruf-zeichen und ihrer Inhaber (Rufzeichenliste) (pdf)
  Amateurfunkdienst
Was Sie in Kürze wissen müssen
   
       
  Dienstleistungszentrum 10 Amateurfunk der Bundesnetzagentur
Alter Hellweg 56
44379 Dortmund
Tel. (02 31) 99 55-260
Fax (02 31) 99 55-180 (1 ?)
dort10-postfach@bnetza.de
   
BNetzA-Außenstelle in Mülheim
Aktienstraße 1–7
45473 Mülheim
Tel. (0 208) 45 07 - 265
-> zuständig für
- die Zuteilung von Rufzeichen für fernbediente oder automatisch arbeitende Amateurfunkstellen gemäß § 13 Abs. 1 AFuV
- Erteilung von Gestattungen und Rufzeichenzuteilungen gemäß § 16 Abs. 2 AFuV
       
  Gesetz über den Amateurfunk vom 23. Juni 1997 (BGBl. I S. 1494)
(Amateurfunkgesetz - AFuG 1997)   pdf
   
  Verordnung zum Gesetz über den Amateurfunk   pdf    
       
  Telekommunikationsgesetz (TKG) der BRD
- Fernmeldegeheimnis
- § 89 Abhörverbot, Geheimhaltungspflicht der Betreiber von Empfangsanlagen
  "Mit einer Funkanlage dürfen nur Nachrichten, die für den Betreiber der Funkanlage, Funkamateure im Sinne des Gesetzes über den Amateurfunk vom 23. Juni 1997 (BGBl. I S. 1494), die Allgemeinheit oder einen unbestimmten Personenkreis bestimmt sind, abgehört werden. Der Inhalt anderer als in Satz 1 genannter Nachrichten sowie die Tatsache ihres Empfangs dürfen, auch wenn der Empfang unbeabsichtigt geschieht, auch von Personen, für die eine Pflicht zur Geheimhaltung nicht schon nach § 88 besteht, anderen nicht mitgeteilt werden. § 88 Abs. 4 gilt entsprechend. Das Abhören und die Weitergabe von Nachrichten auf Grund besonderer gesetzlicher Ermächtigung bleiben unberührt."
       
  Veränderungen der Gesetzgebung in Sachen Amateurfunk

- z. B. Anwendung Rufzeichen und Zusätze
bundesgesetzblatt amateurfunk Google ermöglicht das Suchen im Bundesgesetzblatt ohne Gebühren
  Rufzeichenanwendung 2005 Amateurfunkverordnung

2005

15.10.2017

Verordnung zum Gesetz über den Amateurfunk (Amateurfunkverordnung - AFuV)
§ 11 Rufzeichenanwendung

(1) Rufzeichen dienen der Identifikation. Die für den jeweiligen Verwendungszweck zugeteilten Rufzeichen sind bei Beginn und Beendigung jeder Funkverbindung sowie mindestens alle zehn Minuten während des Funkverkehrs zu übermitteln. Weitere Einzelheiten zur Rufzeichenanwendung können einschließlich der Ausnahmeregelung nach Absatz 4 von der Regulierungsbehörde festgelegt und in ihrem Amtsblatt veröffentlicht werden.
(2) Beim Betrieb von leistungsschwachen Amateurfunksendern zu Peilzwecken kann auf eine Rufzeichennennung verzichtet werden, wenn Kennungen gemäß § 10 Abs. 3 verwendet werden.
(3) Dem Rufzeichen können international gebräuchliche Zusätze beigefügt werden. Diese dürfen das zugeteilte Rufzeichen nicht verfälschen.
(4) Mit einem Rufzeichen darf nicht zeitgleich von verschiedenen Standorten aus am Amateurfunkdienst teilgenommen werden. Ausnahmen sind zulässig, bedürfen jedoch der vorherigen Zustimmung durch die Regulierungsbehörde.









1967

1967 1
1967 2
  Sendearten, Bandbreite    
       
     
  - Einzelheiten für die Rufzeichenanwendung und die zeitgleiche Nutzung von Rufzeichen an verschiedenen Orten (pdf / 9 KB) (Vfg. 13/2005)  
       
  Standort

"Die Neuerrichtung einer ortsfesten Amateurfunkstelle oder die mehr als drei Monate andauernde Verlegung eines Standortes einer ortsfesten Amateurfunkstelle sind vor der Inbetriebnahme der Bundesnetzagentur gemäß § 9 Abs. 4 der Amateurfunkverordnung (AFuV) anzuzeigen. Die Neuerrichtung einer ortsfesten Amateurfunkstelle ist dabei die dauerhafte Errichtung einer ortsfesten Amateurfunkstelle für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten.

Die Verlegung des Betriebsortes einer ortsfesten Amateurfunkstelle oder die kurzzeitige Erric